Fünf sportliche Aktivitäten mit Spaßfaktor, die du kennen musst!

Freizeitsport mit Spaßfaktor

Du möchtest Sport und Fun miteinander verbinden? Nur zu, ich nenne dir fünf sportliche Aktivitäten mit Spaßfaktor, die du kennen musst.

Billard – Spiel, Spaß oder Sport?

Wenn du mehr Bewegung brauchst und Spaß haben möchtest, powere dich wöchentlich beim Billard aus. Ist das Spiel, Spaß oder Sport? Billard ist eine Kombination aus alledem und garantiert ein Freizeitsport mit Spaßfaktor. Außerdem seit Februar 1998 eine olympisch anerkannte Sportart, die räumliches Vorstellungsvermögen voraussetzt, eine ruhige Hand erfordert, das Auge schult und den Blick aufs Wesentliche lenkt. Billard ist für jedermann geeignet, selbst für ungeduldige Menschen (wie mich).

Bist du sehr quirlig und auf der Suche nach einem sportlichen Ausgleich, den du mit Freuden angehen kannst? Dann ist Billard für dich garantiert geeignet. Am Billardtisch heißt es: runterfahren, Geduld üben, Strategien entwickeln und ganz gelassen „einlochen“. Also ich habe mir fest vorgenommen, in diesem Jahr öfters wieder den „Queue“ (umgangssprachlich Billardstock genannt) zu schwingen und eine „ruhige Kugel zu schieben“. Billard spielen sportliche Aktivitäten in der Freizeit

Bowlen bringt Schwung in dein Leben!

Bowlen war ich erstmals 2014 (glaube ich) und war danach total begeistert. Obwohl ich immer gesagt habe: Bowling kommt für mich nicht in Frage! Beim Bowling mit Freunden merkst du gar nicht, dass du dich sportlich betätigst, denn der Spaß überwiegt. Und, Mädels, keine Angst vor dem Griff in die Bowlingkugel. Daumen und Finger brechen nicht. Zu lange Fingernägel hingegen schon, also vorher lieber kürzen.

Freizeitsport Bowling

Wenn es darum geht, bei sportlichen Aktivitäten Geld zu sparen, sind Billard und Bowling gut geeignet. Schließen sich mehrere Leute zusammen, kann jeder von ihnen einmal den vollen Beitrag bezahlen. Viel besser ist es sogar, wenn alle Spieler ihr Geld für die Bowlingbahn oder den Billardtisch zusammenlegen. So steht dem Freizeitsportvergnügen auch bei eventuellen finanziellen Engpässen nichts im Weg.

Quidditch – alles andere als Hexerei!

Liebst du Harry Potter? Dann kennst du bestimmt Quidditch! Falls nicht, stelle ich dir den Fun-Sport zum Auspowern kurz vor. Quidditch ist eine Sportart mit Spaßfaktor, die es allerdings „in sich“ hat. Das „Harry-Potter-Hexenbesenspiel“ ist an keine Altersklasse gebunden. Ob du 15, 20, 30, 40, 50 oder älter bist, egal, solange du gut zu Fuß bist, Ausdauer und Kondition hast. Anstelle von Hexenbesen werden beim Quidditch Stöcke (oder eher Plastikstangen) verwendet.

Die reale Variante des Spiels aus den Potter-Romanen wurde bereits 2005 ins Leben gerufen, entwickelt von amerikanischen Studenten. Die zu jener Zeit noch ungewöhnliche Fun-Sportart fand schnell begeisterte Anhänger in Amerika und alsbald auch über die Landesgrenzen der Vereinigten Staaten hinaus.

Quidditch könnte man als eine Mischung aus Brennball (oder Völkerball), Handball und Rugby bezeichnen. Es braucht auf jeden Fall mehrere Spieler, die je ein Team bilden, was aus Frauen und Männern (oder Jungs und Mädels) besteht. Willst du mehr über diese sportliche Aktivität mit Spaßfaktor erfahren, findest du online beim Deutschen Quidditchbund alle Antworten auf all deine Fragen.

Drums-Alive – macht Spaß, hält fit!

Schon einmal etwas von „Drums Alive“ gehört? Ich habe erst kürzlich darüber etwas gelesen. Dabei ist „Drums Alive“ gar nicht mehr so neu und hat sogar schon zahlreiche Fans in Deutschland. Bei dieser Workout-Variante kommt der Spaß nicht zu kurz: Trommeln auf dem Gymnastikball ist angesagt und dabei noch „tänzeln“.

Die positiven Auswirkungen des Cardio-Trainings:

  • das Herz-Kreislauf-System wird auf schonende Art angeregt
  • die Fettverbrennung wird angekurbelt
  • der Muskelaufbau wird gefördert
  • das Rhythmusgefühl wird gestärkt
  • Glückshormone werden freigesetzt

Das sind also fünf gute Gründe, um „Drums Alive“ eine Chance zu geben. Kannst du dich weder für die eine noch für die andere Fun-Sportart entscheiden, hätte ich noch eine coole Idee für dich.

Wattolümpiade – sportliche Schlammschlacht für einen guten Zweck  

Es gibt sportliche Aktivitäten mit Spaßfaktor, bei denen geht es nicht ganz „sauber“ zu. Schlammcatchen war gestern! Unterdessen geht es um sehr viel mehr: Um Spaß im Schlamm bei der Wattolümpiade! Was soll das sein? Die Wattolümpiade fand seit 2004 einmal pro Jahr in Brunsbüttel an der Elbmündung zur Nordsee statt. Seit 2016 wird die „Schlammschlacht für einen guten Zweck“ nur noch aller zwei Jahre ausgerichtet.

Es handelt sich sozusagen um ein sportliches Event, bei dem sich Hobbysportler (man nennt sie auch Freizeitsportler) im Elbschlick austoben können. Von Schlickschlittenrennen bis Staffellauf, über Wattfußball und „Wolliball“ (kein Schreibfehler) ist alles drin. Die „Wattleten“, die an der Wattolümpiade in Brunsbüttel teilnehmen, dürfen eines nicht haben: Angst davor, schmutzig zu werden!

Möchtest du live dabei sein, deinen Sportsgeist im Soesmenhusener Schlick unter Beweis stellen und zugleich noch Gutes tun? Dann melde dich doch für die Wattolümpiade in Brunsbüttel (nächster Termin: August 2020) an. Alle Informationen zum Benefiz-Event zugunsten Krebsbetroffener findest du auf der Internetseite Wattolümpiade Brunsbüttel.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.