Vertrocknete oder welke Küchenkräuter? So bleiben Kräuter länger frisch!

vertrocknete und welke Kräuter müssen nicht sein

Kennst du das Problem: Die frischen Kräuter vertrocknen oder welken schneller, als sie verarbeitet werden können? Damit ist jetzt Schluss, wenn du diese Tricks kennst!

Ohne frische Kräuter geht in der Küche so gut wie gar nichts. Nicht nur dass Küchenkräuter auf der Fensterbank oder auf dem Küchenregal hübsch aussehen und aromatische Düfte verströmen, sie schmecken zudem noch gut, bereichern Gerichte und sind gesund. Aber warum vertrocknen oder verwelken Kräuter in der Küche so schnell?

welke und vertrocknete Kräuter

Küchenkräuter gehören nicht Plastiktöpfe!

Der Frage bin ich nachgegangen, nachdem ich innerhalb weniger Wochen neue Kräuter kaufen musste, weil meine ständig die Köpfe hängen ließen und schlussendlich gänzlich eingingen. Hatte ich sie vielleicht zu viel gegossen? Oder war ich eventuell zu sparsam mit dem Wasser? Nachdem ich erneut frische Küchenkräuter gekauft hatte, wollte ich natürlich nicht, dass die würzigen Pflanzen wieder eingingen. Also habe ich mich schlaugemacht. Und siehe da, ich wurde fündig. Die Plastiktöpfe sollen schuld am Welken der Kräuter sein. Sie sind einerseits zu klein für den Wurzelballen und zudem nicht genügend sauerstoffdurchlässig. Also können sich die Küchenkräuter darin nicht richtig entfalten und halten nicht lange.

nie wieder welke Kräuter

So bleiben deine Kräuter länger frisch!

Die einfache Lösung, damit Küchenkräuter nicht mehr welken oder eingehen, liegt so nahe: Tausche die Kräutertöpfe aus, dann bleiben die Kräuter länger frisch. Und genau das habe ich getan. Nach dem Kauf der neuen Pflanzen habe ich mir Tontöpfe besorgt, die Kräuter aus den Plastiktöpfen entnommen und in die größeren Töpfe aus Ton gesetzt. Danach habe ich sie erst einmal ein paar Tage in Ruhe gelassen. Die Fachleute nennen das „Ernteruhe“. Nach dem Umtopfen müssen die Kräuterpflanzen zunächst neue Blattmasse aufbauen.

 

Nach dem Umtopfen trotzdem wieder verwelkte Kräuter?

Nach einer Woche hatte ich kräftige, schöne Kräuter in den Tontöpfen, die ihre ganze Pracht entfalteten und würzigen Duft verströmten. Aber bereits ein paar Tage später mickerten Minze, Schnittlauch, Petersilie und Thymian wieder traurig vor sich hin. Und ich war schuld, denn ich hatte es mit dem Gießen viel zu gut gemeint. Dadurch hatte sich Grauschimmel gebildet. Jener führt dazu, dass die Pflanzen über kurz oder lang absterben. Das Basilikum gedieh jedoch prächtig, da dieses Küchenkraut durchaus mehr Gießwasser verträgt.

frische Kräuter Tipps

Bekommen Küchenkräuter zu wenig Wasser, verwelken oder vertrocknen sie. Zu viel davon ist auch bei größter Hitze nicht gut. Es gibt eine Faustregel, damit die Kräuterpflanzen optimal mit Feuchtigkeit versorgt werden und nicht ständig Neue gekauft werden müssen: Kräuter täglich gießen, jedoch nur bis zu 10 Prozent des Topfvolumens. An heißen Sommertagen kann es natürlich etwas mehr Flüssigkeit sein.

Nun bin ich gespannt, wie lange die Pflanzen halten, nachdem ich die Tricks kenne, die Kräuter länger frisch halten sollen!

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.