Desinfektionsmittel selber machen wegen Coronavirus

DIY Desinfektionsmittel

Wie kann ich Desinfektionsmittel selber machen? Nun, wo der Coronavirus die Welt in Atem hält, Desinfektionssprays, Desinfektionstücher und desinfizierende Handgels ausverkauft sind, brauchen wir wirkungsvolle Alternativen zum Schutz.    

Der Coronavirus zwingt uns dazu: Desinfektionsmittel selber machen

Es ist soweit, wir müssen Desinfektionsmittel selber machen. Produkte mit desinfizierender Wirkung, die Bakterien, Keime und Viren abtöten, sind derzeit sehr gefragt. Immerhin stellen sie einen kleinen Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus dar. Weil aber aus eben diesem Grund in den Regalen der Geschäfte gähnende Leere herrscht, desinfizierende Produkte für die Hände nicht mehr käuflich erworben werden können, fragst du dich nun bestimmt auch: Wie kann ich Desinfektionsmittel selber machen?

wegen Corona Desinfektionsmittel selber machen

Eine Bekannte meinte, PVP-Jod wäre eine gute Alternative. Das antiseptische Mittel hat sich stets gut bewährt, wenn es darum ging, kleinere als auch größere Wunden auf der Haut zu versorgen. Povidon-Jod eignet sich allerdings nicht nur gut, um Hautverletzungen, Schnittwunden und Schürfwunden zu desinfizieren. Es kann auch zur antiseptischen Waschung der Hände genommen werden. Allerdings finde ich jodhaltige Produkte aufgrund ihrer rotbraunen Farbe weniger gut geeignet, um damit täglich die Hände zu desinfizieren. Also – lass` es!

Wenn du wegen des Coronavirus Desinfektionsmittel selber machen willst, benötigst du auf jeden Fall Alkohol. Wobei es diesbezüglich Unterschiede gibt. Zudem spielt die Konzentration des Alkohols eine Rolle, wenn das Mittel wirkungsvoll gefährliche Viren abtöten soll. Isopropylalkohol ist beispielsweise in zahlreichen Produkten enthalten, die sterilisieren, entseuchen und entkeimen.

Allerdings können hochprozentige Inhaltsstoffe auch zu Hautreizungen und Störungen der Haut führen, weshalb allgemein desinfizierende Mittel nicht dauerhaft verwendet werden sollen. Die Corona Krise erfordert jedoch besondere Schutzmaßnahmen. Somit ist es sinnvoll, fernab der zu beachtenden Hygieneregeln (gründliches Händewaschen wichtiger denn je), zusätzlich Handdesinfektionsmittel zu nutzen.

DIY Handgel antibakteriell – Desinfektionsmittel selber machen  

Aber wie kann ich Desinfektionsmittel selber machen? Für unterwegs benötigst du eine schnelle Handhygiene, die einfach in der Anwendung und hochwirksam gegen Bakterien, Keime und Viren ist. Um ein DIY Handgel antibakteriell herzustellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich habe mich speziell auf die Suche zum Thema „Desinfektionsmittel selber machen“ im Netz gemacht und einige „Rezeptideen für selbst gemachte Handdesinfektionsmittel“ gefunden. Bei manchen stolperte ich in der Zutatenliste über den Begriff Wasserstoffperoxid. Da wurde mir ganz anders. H2o2 in hoch konzentrierter Form ist keineswegs ungefährlich. Es gelangt über die Haut in den Körper und kann zu unerwünschten Nebenwirkungen wie

  • Durchfall,
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen,
  • Kreislaufproblemen
  • und Schwindelanfällen führen.

 

Also, bloß nicht zum Herstellen selbst gemachter Handdesinfektionsmittel verwenden!!!

 

Besonders fiel mir detail-verliebt.de ins Auge und der Blogeintrag vom 16. Juni 2019: Hygiene-Handgel selber machen. Zu diesem Zeitpunkt war an die neue Lungenkrankheit Covid-19 noch gar nicht zu denken. Daran dachte Bloggerin Sandra wahrscheinlich ebenso wenig, als sie ihren Beitrag ins Netz stellte. Die Bloggerin zeigt auf, wie es geht und welche „Zutaten“ dafür benötigt werden. Obendrein erfährst du noch, wie du deine Hände richtig desinfizieren kannst.

Eine weitere DIY-Anleitung zum Thema Desinfektionsmittel selber machen findest du bei Ruby Nagel aus Frankreich. Ihr Blog ist für alle gedacht, die Ruhe suchen, Entspannung finden und mit sich selbst ins Reine kommen wollen. Ich denke, das ist gerade jetzt sehr wichtig, um die von der Politik auferlegten Maßnahmen und Einschränkungen im persönlichen Leben besser meistern zu können.

Die Corona-Krise zwingt uns alle, ungewöhnliche Wege zu gehen, um heil aus dem Desaster herauszukommen. Zu Hause bleiben ist die beste Möglichkeit. Doch auch frische Luft braucht der Mensch. Und wenn du raus gehst, zum Einkaufen oder zur Arbeit, dann unbedingt mit antibakteriellen Handgel oder Desinfektionstüchern im Gepäck.

 

Melissengeist – zur äußerlichen Anwendung und Handdesinfektion

Ich habe mir extra eine große Flasche Melissengeist gekauft. Aufgrund des hohen Alkoholgehalts ist Melissengeist wirksam gegen behüllte Viren und derzeit, trotz Corona in Dresden, noch im Handel erhältlich. Wichtig ist auf jeden Fall, darauf zu achten, dass die Hände nicht austrocknen. Deswegen solltest du sie zwischenrein zu Hause immer gut eincremen. Und wie gesagt, die selbst gemachten Handdesinfektionsmittel nur unterwegs nutzen. Daheim reicht es völlig aus, die Hände gründlich zu waschen. Und daran denken: Dusch- und Handtücher nicht erst beim Badezimmer sauber machen wechseln.

 

ACHTUNG: Überlege, ob du Desinfektionsmittel selber machen möchtest!   

DO-IT-YOURSELF-Desinfektionsmittel haben keinen guten Ruf. Berliner Apotheken warnen vor der eigenständigen Herstellung selbst gemachter Mittel zur Desinfektion. Kerstin Kemmritz, Präsidentin der Apothekerkammer, sagt dazu klipp und klar: „Hantieren Sie nicht selber mit solchen Chemikalien, und bringen Sie sich und andere damit nicht in Gefahr“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.