Wäschekorb zum Beistelltisch umfunktionieren: So gehts!

Beistelltisch selber machen

Weißt du, wie du einen alten Wäschekorb zum Beistelltisch umfunktionierst? Manchmal braucht es nur einen „Tritt“ und schon ist eine DIY Idee geboren. Wie du im Handumdrehen eine neue Ablage erhältst und obendrein noch Sperrmüll reduzierst, zeige ich dir heute bei wohnenundwohlfühlentipps.de!

Bevor der Wäschekorb zum Beistelltisch wurde …

 

Was nach Korb und Holz aussieht, landet bei mir nicht auf dem Sperrmüll. Kein Wunder also, dass auch der ausgediente Wäschepuff aus weißem Korbgeflecht eine neue Verwendung finden sollte. An einen Beistelltisch dachte ich in dem Moment noch nicht. Vorerst stand mir der runde Wäschekorb beim Renovieren im Weg, weshalb ich ihm irgendwann genervt einen Tritt verpasste. Er fiel um und ich stellte ihn wieder auf. Verkehrt herum. Mit dem Boden nach oben sozusagen. Irgendwer legte im Laufe des Tages etwas obenauf. Ich achtete gar nicht darauf. Erst am anderen Tag, als ich weiter streichen wollte, fiel es mir auf. Da kam sie mir plötzlich in den Sinn: die DIY Idee, um den Wäschekorb zum Beistelltisch umzufunktionieren.

DIY Beistelltisch aus Wäschekorb

So schnell wird aus dem Wäschepuff ein Abstelltisch

 

Einen Wäschekorb umdrehen und ihn als Abstelltisch nutzen, was soll daran clever sein? Zugegeben: Nichts! Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, übte der umgedrehte Korb eine magische Anziehungskraft auf mich aus. Obgleich seine weiße Farbe längs ergraut war, fand ich ihn schön. Er hatte etwas von „Shabby Chic“. Als Ablagetisch taugte er aber deswegen noch lange nicht. Die unebene Bodenfläche des umgestülpten Wäschepuffs machte dies geradezu unmöglich. Was ich schnell feststellte, als ich (aufgrund von Platzmangel im gerade renovierten Raum) meine Kaffeetasse darauf abstelle. Sie mutete darauf wie der „Schiefe Turm“ von Pisa an. So schnell wie die Idee gefasst war, den umgedrehten Wäschekorb zum Beistelltisch umzugestalten, so schnell verwarf ich sie wieder. Vorerst!

Wäschekorb als Ablage nutzen

Auf jeden Topf passt ein Deckel, auf jeden Korb ein Topfuntersetzer 

 

Beim Gießen meiner Balkonpflanzen schoss mir ein neuer Gedanke in den Sinn. Gießkanne abgestellt, ins Zimmer gewieselt und Maß genommen. Flugs in den nahegelegen Baumarkt geradelt und dort einen großen Topfuntersetzer für Blumenkübel gekauft. Terrakotta, andere Farben gab es in der Größe nicht. Halb so wild. Ich hatte meine DIY Idee, um den alten Wäschekorb zum Beistelltisch umzufunktionieren, nun genau im Kopf. Auf jeden Topf passt schließlich ein Deckel und so gesehen auch auf jeden Korb.

 

Ablagetisch wohnen und wohlfühlen

Blumentopfuntersetzer, Farbe, Pinsel, Tortenspitze

 

… mehr brauchte es nicht, um aus dem ausgedienten Wäschekorb einen Beistelltisch selbst zu machen. Den Blumentopfuntersetzer habe ich zunächst „Dunkelrosa“ (ich liebe dieses Wort) grundiert. Nachdem die Farbe trocken war, legte ich eine runde Tortenspitze auf den bemalten Pflanzkübeluntersetzer. Dann ging es mit weißer Lackfarbe frisch ans Werk.

Wie der Wäschekorb zum Beistelltisch wurde, zeige ich dir hier.

Blumenuntersetz als Ablage für Beistelltisch

Das Endergebnis kann sich doch sehen, oder?! Also mir gefällt die selbst gemachte Ablage. Da hat alles darauf Platz, was ich in Griffnähe haben möchte. Von der Kaffeetasse bis zum Schmöker und nicht zu vergessen, eine Leselampe.

 

wohnen und wohlfühlen tipps Tischablage

 

Wenn dir meine DIY Idee nicht gefällt, kannst du auch einen Ablagetisch aus Europaletten selber bauen. So wie es „Merlin“, der clevere Autor von Pagewizz in seinem Artikel erklärt. Oder vielleicht gefällt dir meine Variante, eine Holzkiste mit Deckel in ein praktisches Tischlein mit Aufbewahrung umzuwandeln. Viele Dinge lassen sich ohne großen Aufwand umgestalten und zweckentfremden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.